Wenn die

 

Welle bricht

 

Wilhelm Reich und die Funktion des Orgasmus -

eine Neubewertung

 

von Jürgen Fischer

ePUB

3,7 MB

DRM: Wasserzeichen

ISBN-13: 9783752876963

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 25.05.2018

Sprache: Deutsch

0,99 €

 

 

 

 

 

 

Sie werden hier zum Shop des BoD-Verlags weitergeleitet (ePUB)

 

Hier werden Sie zu Amazon weitergeleitet (Kindle)

 

 

Diesen Text habe ich im Jahr 2015 für das Buch „Sexuelle Liebe mit 50+ Tantra und energetische Liebe für erwachsene Menschen“ geschrieben. Er wurde damals vom Verlag mit der Begründung abgelehnt, er sei zu negativ, d.h. zu desillusionierend für die Leser. Was er beschreibt, ist eine Bestandsaufnahme der Erfahrungen mit Reich‘scher Körpertherapie und er räumt mit der Illusion auf, dass Wilhelm Reich einen therapeutischen Weg zur energetischen Gesundheit entwickelt hat.

 

Es ist die Funktion des Orgasmus, hohe Energieladungen, die im Körper gespeichert sind, lustvoll zu entladen. Das ist die zentrale Entdeckung Wilhelm Reichs gewesen, als er in jungen Jahren zum Schüler Sigmund Freuds geworden war.

Die körperliche Energie-Entladung im Orgasmus, die alle Menschen subjektiv als lustvolle Sensation erleben, hatte Reich als erster Arzt genauer nach vielfältigen unterschiedlichen Gesichtspunkten erforscht: Was findet eigentlich physiologisch und seelisch beim Orgasmus statt?

Im Idealfall erleben Menschen im Orgasmus, dass sich alle Muskeln des Körpers nacheinander sanft zusammenziehen und wieder entspannen. Damit wird die Energie jedes Muskels entladen. Dieser Reflex läuft als eine weiche Welle über die gesamte Muskulatur.

 Reichs psychoanalytische und später seine körperpsychotherapeutische Arbeit orientierte sich also nicht daran, Menschen von irgendwelchen neurotischen Symptomen zu kurieren, die ihre Lebensqualität einschränken und um die Menschen fähig zu machen, sich wieder in den oft destruktiven normalen Alltag zu integrieren. Er sah sich in seiner Arbeit als revolutionärer, subversiver Arzt, der nicht weniger wollte, als die vollständige Befreiung des Menschen von jeder neurotischen Beschränkung. Er wollte den Menschen die vollständigen lebendigen biologischen, emotionellen und geistigen Funktionen wiedergeben. Mit der Wiederherstellung der Or­gas­mus­fä­hig­keit würden neurotische Erkrankungen ganz von alleine verschwinden und Menschen würden sich nicht mehr mit lebensfeindlichen, ungerechten und entwürdigenden Lebensumständen abfinden. Und so ist es auch nachvollziehbar, dass sich ein derartiger therapeutischer Ansatz nicht gesellschaftlich durchsetzen konnte - ganz abgesehen davon, ob er von medizinischen Standpunkt her tatsächlich realisiert werden kann.

Ich behaupte, dass alle Therapien in Bezug auf die Wiederherstellung der orgastischen Potenz versagt haben und dass Reichs Überzeugung, es gäbe einen therapeutischen Weg aus der Massenseuche der Neurose, viel zu optimistisch war. Und das hat er 1952 selbst eingestanden:

"Ich möchte, dass Sie verstehen, dass individuelle Therapie nutzlos ist. Nutzlos! Oh ja, von großem Nutzen, um Geld zu machen und hier und da zu helfen. Aber vom Standpunkt des sozialen Problems, vom Standpunkt geistig-seelischer Hygiene aus gesehen ist das nutzlos. Deshalb gab ich es auf."

(Wilhelm Reich spricht über Sigmund Freud, S. 30)

 

 

 

Fischer-

ORGON-

Technik

 

Jürgen Fischer

Steinbach 2
87739 Breitenbrunn

Tel.:  08263 960 71 70

info@orgon.de

UId-Nr: DE 172054894

www.orgon.de

www.fischer-orgon-technik.de

 

«Gott» ist die Natur, und Christus ist die Verwirklichung des Naturgesetzes.


Gott (Natur) hat die Genitalien bei allen Lebewesen geschaffen. Er hat das getan, damit diese nach natürlichen, göttlichen Gesetzen funktionieren. Deshalb ist es weder Sakrileg noch Blasphemie, dem Verkünder Gottes auf Erden ein natürliches, göttliches Liebesleben zuzuschreiben. Dieses ist im Gegenteil die Verwurzelung Gottes in der reinsten Tiefe des Menschen.


Diese Tiefe existiert im Leben von Anfang an. Die Fortpflan- zungsfunktion kommt erst in der Pubertät zur Genitalität hinzu.


Die göttliche, genitale Liebe ist schon lange vor der Fortpflan- zungsfunktion da; deshalb wurde auch die genitale Umarmung von der Natur bzw. von Gott nicht nur zum Zweck der Fortpflanzung geschaffen.

 

Wilhelm Reich, aus dem Vorwort des "Christusmord"

 


 

Im Hintergrund sehen Sie das Standbild einer grafischen Darstellung von Kreiselwellen. Unter diesem Link finden Sie Kreiselwellen in einer bewegten Trick-Animation. (Für eine bildschirmfüllende Darstellung betätigen Sie bitte die Taste F11). Diese grafische Darstellung kann die Kreiselwellen nur annähernd zeigen. Was Sie tatsächlich am Himmel sehen, kann sich davon erheblich unterscheiden.

Kreiselwellen sind optische Erscheinungen der Orgon-Energie, die immer nur subjektiv wahrnehmbar sind, d.h. man kann sie nicht fotografieren oder filmen - sie existieren nicht als eigenständiges, objektives Phänomen. Deshalb gehören sie für den Verstand nicht zur "Realität" - dennoch können sie von fast allen Menschen wahrgenommen werden. Hier auf www.orgon.de finden Sie detallierte Anleitungen (auch als kostenloses mp3-Hörbuch), wie Sie die Lebens-Energie sehen, hören und fühlen können.

Es ist sehr einfach ...

Probieren Sie es aus!

 

 

„Haben Sie schon mal über wirkliche Freiheit nachgedacht Willard? Freiheit von den Meinungen Anderer, sogar von den eigenen Meinungen?“

 

Colonel Walter E. Kurtz im Film Apocalypse Now