Dezember 1995, 7. Gespräch

Themen:
Die plasmatischen Ströme
Latente und ausgelebte Blockaden
Der Medical DOR-Buster


Die plasmatischen Ströme

 

WR: Stellen Sie Ihre Fragen.

 

JF: Ich würde gerne etwas über die plasmatischen Ströme wissen.

 

WR: Ich möchte Ihnen gerne etwas dazu erklären, doch möchte ich Sie zu bedenken bitten, daß dem Medium alle Fähigkeiten dazu fehlen, sich darüber gut auszudrücken. Wenn Sie bitte klare Fragen stellen, werde ich versuchen, Ihnen klare Antworten zu geben.

 

JF: Ich glaube, die plasmatischen Ströme im Organismus klar identifizieren zu können, als energetische Bewegungen im Organismus, die sich z.T. als Gänsehaut auf der Haut zeigen, z.T. als Wärmeschauer, immer als sehr positive, sehr sanfte, fließende Bewegung, die immer auch geistig-emotionell positive Reaktionen hervorrufen. Dies einfach zur Erklärung, was ich darunter verstehe, weil ich außer Sharaf in "Fury on Earth" (Der heilige Zorn des Lebendigen) niemanden kenne, der darüber etwas ausgesagt hätte. Sharaf hat beschrieben, daß er die plasmatischen Ströme nach den Sitzungen der Orgontherapie erlebt hat und ich erlebe diese plasmatischen Ströme immer, wenn ich daran denke, das ist natürlich - in meinem Erfahrungshorizont - ein Widerspruch, den ich gerne erklärt bekommen hätte.

 

WR: Plasmatische Ströme finden statt im Belebten und zwischen der materiellen Aura des Belebten und dem an sich lebenden Körper. Je nachdem, wie feinstofflich das Geistwesen im inkarnierten Sein ausgerichtet ist, kann es diese plasmatischen Strömungen stärker oder schwächer aktivieren, um sie dann spüren zu können. Die Strömungen finden jederzeit statt, sie sind der Austausch zwischen der belebten Materie und der Kraft an sich, doch nur wenn sie stark aktiviert und besonders konzentriert sind, an den Stellen, an denen Sie diese dann spüren können, sind bestimmte Persönlichkeiten bereit, die Strömungen tatsächlich zu spüren. Allein das Aktivieren der Strömungen zu einer gewissen Stärke reicht nicht aus, um sie auch spüren zu können. Es muß eine bestimmte Bereitwilligkeit im Menschen sein, sich mit den plasmatischen Strömungen auseinandersetzen zu wollen. Das Sich-Auseinandersetzen mit den Strömungen bedeutet gleichzeitig, die Bereitschaft, sich mit dem Leben in der Natur an sich auseinanderzusetzen, was nicht auf die Materie beschränkt ist. Sie verstehen mich?

 

JF: Ja.

 

WR: Ich bedanke mich.

 

JF: Hat es Vorteile, oder ist es in irgendeinerweise positiv oder heilsam, sich auf die plasmatischen Ströme zu konzentrieren, sie zu spüren, ihnen nachzuspüren? In meiner Erfahrungswelt ist das so, weil ich dann immer sehr positive Gedanken und Gefühle bekomme. Sollte man das kultivieren?

 

WR: Natürlich sollte man diese Kräfte kultivieren. Wer bereit ist, die plasmatischen Strömungen spüren zu können, wird auch eines Tages bereit sein, die Göttlichkeit in sich anzuerkennen und wahrhaft spüren zu können und ihr nachzufolgen. Weiterhin beinhaltet es, wenn man die Bereitschaft entwickelt, die plasmatischen Strömungen in ein wahrhaftes Fließen zu bringen, daß eine große Gesundheit hervorgerufen wird, durch das Fließenlassen auch in die Teile, die bisher unbelebt sind, hervorgerufen durch Blockierungen, von denen Sie ja wissen.

 

JF: Dazu interessieren mich zwei Fragenkreise. Einmal: hat der Engel- Akkumulator etwas mit den plasmatischen Strömungen zu tun?

 

WR: Der Engel-Akkumulator wird Menschen, die sich diesen Kräften auf Dauer aussetzen möchten, weiterhelfen, in eine gewisse Demutshaltung zu kommen, wo sie so stark an Ihr inneres Licht herangeführt werden, daß sie natürlich ihre plasmatischen Strömungen sehr stark empfinden werden, und auch die Bereitschaft in sich entwickeln, dies weiter kultivieren zu wollen. Es ist der Umweg von oben in die körperliche Gesundheit, zur Gesundheit und auch zur Wiederentdeckung des menschlichen Körpers, der ja wahrhaft mehr ist als nur das bißchen Materie, wie es sich die Menschen heutzutage vorstellen.

 

Latente und ausgelebte Blockaden

 

JF: Das andere, was mich daran interessiert: Sie haben von latenten Blockaden und ausgelebten Blockaden gesprochen.

 

WR: So ist es. Es gibt die ausgelebten Blockaden. Das sind die Menschen mit großen Charakterschwächen, wie man es heute im weitläufigen Sinne sagen könnte, Menschen, die in bestimmten Situationen immer wieder in das gleiche Verhaltensmuster hineinfallen, ob sie sich das wünschen oder nicht, die es auch, wenn sie es nicht ausleben, in sich tragen und in sich immer wieder ausleben. Latente Blockaden sind Blockaden, die vorhanden sind, und um die die Menschen, weil sie sich mit ihrem Willen dagegen wehren, sie auszuleben, sich immer herumwinden. Sie werden immer wieder in Situationen hineingeführt werden, wo sie ihre latenten Blockaden zu Ausdruck bringen sollten, bis sie es eines Tages tun, weil das der Anfang ist, sich dessen bewußt zu werden. Sie sind vorhanden, doch die Menschen, die mit ihnen leben, tun so, als wenn sie sie nicht kennen. Und sie kennen sie auch nicht, bis sie mit Ihren Nasen durch ihr Leben daraufgestoßen werden. (an HB gerichtet): Sie sind ein hervorragendes Beispiel dafür. Sehen Sie sich Ihr Leben an.

 

HB: Was meinen Sie damit?

 

WR: Weil Sie immer wieder um sich selbst herumlaufen und nicht bereit sind, an ihre latent vorhandenen Blockaden heranzugehen. Und Sie wissen es, sie spüren es. Sich müssen sich ausleben. Sie müssen Ihren inneren Emotionen den Raum geben, den diese brauchen, um sich auszuheilen. Sie dürfen nicht vor sich davonlaufen. Sie spüren die Blockaden und müssen hineingehen, sie müssen sie ausleben und loslassen. Sie zum Beispiel (an JF) wissen so ungefähr, daß möglicherweise latent vorhandene Blockaden da sind, aber Sie wissen nicht wo sie liegen. Und Sie gehen diese Themenbereiche auch nicht an, wofür ich Ihnen im Moment sehr dankbar bin, weil Sie damit frei sind für meine Aufgabe. (An HB) Doch Sie sind die Frau Ihres Mannes, Sie sollten ganz frei sein. Sie würden Ihrem Mann helfen. Sehen Sie. So ist es mit vielen Pärchen und mit vielen einzelnen Personen im großen Lebenssein an sich: einige wissen um ihre latenten Blockaden und kämpfen an der falschen Ecke, andere wissen nicht darum. Die Mehrheit der Menschen wissen weder um die einen noch um die anderen Blockierungen, sie leben ihr Sein, ohne sich jemals über sich selbst Gedanken zu machen, ohne jemals darüber nachzudenken, wie ihre Wirkung auf andere Menschen ist, wie sehr sie ihrer Umwelt, ihrem Umfeld schaden mit ihrem ausgelebten Dreck, ihren ausgelebten Blockaden, weil sie nicht bereit sind, an sich zu arbeiten, um sie in den Fluß zu bringen, um sie loszulassen. Und warum gehen Sie nicht heran an die Blockaden? Sie gehen immer nett um die Themen herum. Sie müssen den Mut haben, sich selbst anzuerkennen. Sie müssen hindurchgehen und die aufgestauten Gefühle herauslassen, betreitwillig herauslassen und sich dabei lieben. Das müssen Sie. Es gibt keinen anderen Weg außer der Eigenliebe, um an die latenten Blockaden heranzukommen und um die Emotionen in ihrer ganzen Stärke ausleben zu können. Sie müssen sich selber lieben. Das ist Ihre allerheiligste Lebenspflicht. Sehen Sie, so ist das. Was die Menschen an meiner Lehre fasziniert, ist genau das: versuchen, sich selbst zu erkennen und in Wahrheit zu einer inneren Reife und innerem Frieden zu gelangen. Die Menschen sind fasziniert von meiner Lehre und glauben doch nicht an den Kern meiner Lehre. Und jeder einzelne, der wahrhaft wissenschaftlich mit meinen Informationen, mit meinen Argumenten arbeitet, läuft vor sich selber davon. Ich kenne keinen Reichianer, der wirklich das lebt oder gelebt hat, was ich gelehrt habe. So schwer ist es. Das Problem liegt nicht an dem Bemühen. Das Problem liegt wahrhaft daran, daß es keinen Reichianer gibt, der sich so nennt, der sich selbst anerkennt und sich selbst ganz tief lieben kann. Deswegen entstehen alle Streite, das ist das Problem, das unter allen Gruppen immer wieder neu entsteht. Es ist keiner unter all denen -und auch noch nicht gewesen - der in sich so tief ruht, daß er allen Angriffen standhalten kann, weil er sich selber liebt, weil er an sich selber nicht zweifelt, weil er einfach nur steht. Das ist das Problem. Und jeder von Ihnen weiß es. Und das hebt alle Reichianer - so sehr sie sich auch streiten - heraus aus der Masse "Mensch". Und genauso geht es allen anderen Gruppierungen, die um die Wahrheit ringen, die sich Mühe geben, die darüber in Streit geraten, wie es richtig ist, wie es sein sollte. Ich bin stolz auf alle.

 

JF: Sie haben vor zwei, drei Tagen gesagt, daß Sie die Kraft, die Sie vermitteln - das kommt ja im Augenblick gerade sehr stark -nicht nur über die Worte vermitteln, daß diese Kraft viel, viel mehr bedeutet. Ich hätte gerne gewußt, ob das auch in den aufgeschriebenen Worten so ist.

 

WR: Es ist nicht so. Die Persönlichkeit Wilhelm Reich, die auf der Erde gelebt hat, hat als Mensch gelebt und hatte nicht die Fähigkeit, das zu vermitteln, was heute viele um mich und für mich, mit mir gemeinsam vermitteln, dadurch, daß ich sprechen kann, hier und jetzt. Es geschieht nur durch mein gesprochenes Wort oder dadurch - sehr wenig - daß Menschen sich ganz stark mit meiner Lehre auseinandersetzen. Auch dort besteht die Möglichkeit, daß die Kraft zum Wirken kommen kann. Doch das ist sehr, sehr selten. Es wird in Zukunft mehr werden.

 

JF: Durch das Aufgeschriebene gesprochene Wort von jetzt - wie sehen Sie die Wirkungskraft dieser Worte?

 

WR: Sehen Sie: das wird von oben gesehen. Und wo gesehen wird, daß meine Worte in aufgeschriebener Form den Herzensbereich, den Seinbereich des Menschen erreichen - wird er natürlich von dieser Kraft bekommen. Da, wo er es benötigt. Und er wird in genau die gleichen tiefen Löcher fallen, wie Sie es im Moment alle tun. Weil er sich auseinandersetzen muß mit den latent vorhandenen Blockaden. Ich verspreche jedem Einzelnen: danach wird er freier sein. Es wird besser sein. (Auch in den Bergen - ganz bestimmt).

 

JF: Obwohl Sie sagen, es ist nicht so... ich habe das immer wieder in den Büchern von Wilhelm Reich erlebt - gerade in den späten Büchern, dem "Christusmord". Es ist ein Buch, das man nur lesen kann, wenn man nicht innerlich gegen Sie argumentiert. Es ist ein Buch, das man absolut nicht lesen kann - ich habe mehrere Leute gesprochen, die gesagt haben "ja, hm, und, aber"... es geht nicht. Man kann dieses Buch nur aus einer inneren Haltung heraus lesen "Ich möchte wissen, was diesen Mann innerlich getrieben hat und was ihn sozusagen innerlich erleuchtet hat." Man muß es nicht so formulieren, es ist die Haltung, die ich meine.

 

WR: Es ist ein schwieriges Thema. Die Wahrheit, die reineWahrheit, auch die Wahrheit eines Menschen und jetzt meine Wahrheit in diesem Buch, mein Sein, mein Trieb, mein Empfinden, was ich versucht habe in diesem Buch zu vermitteln, ist nur zu verstehen durch die Liebe des Menschen zu mir. Und das ist so und das wird auf Ewigkeit so sein. Wahres Verstehen, Erkennen eines anderen, geschieht immer nur durch die reine Liebe des einen zu dem hin, der sich zu erkennen gibt. Daran können Sie sehen, wie gut mein Buch ist, wie gut ich mich dargestellt habe - und wie wenige Menschen wahrhaft lieben können, und sei es nur eine Person. Doch das macht nichts.

 

JF: Das Thema der Blockaden ist natürlich noch viel, viel weiter, als bis jetzt angesprochen wurde. Es geht darum, daß Sie angesprochen haben, daß die Blockaden viel umfangreicher in der Genese sind als Sie bis jetzt beschrieben haben und offensichtlich gibt es auch viel differenziertere Möglichkeiten, mit den Blockaden zu arbeiten, ob jetzt als Therapeut oder von Mensch zu Mensch oder als Mensch alleine... ich weiß nicht wieviel Sie jetzt davon erzählen können, ob es sinnvoll ist, das irgendwann systematisch aufzuschreiben, als Buch.

 

WR: Wir sollten das Blockaden-Thema mit einer großen Systematik angehen, es wäre von ganz großem Vorteil für die Menschheit. Wir sollten Blockade für Blockade durch den gesamte Körper hindurch, Schritt für Schritt in aller Ruhe gemeinsam durchgehen. Und das ruhig in Buchform verfassen. Lassen Sie uns das auf einen ETWAS späteren Zeitpunkt verschieben. Etwas später, das ist wichtig. Dieses Buch wird nicht unbedingt gleich gelesen werden, machen Sie sich darüber keine Gedanken. Doch wir sollten es schon mal schreiben.

 

JF: Ich fände es schon gut, wenn es keine erheblichen Widerstände gäbe von irgendwelchen Gruppen, sie müßten sich über den Namen "Wilhelm Reich" aufregen.

WR: Sie können das Buch gerne unter Ihrem Namen verfassen.

 

JF: Es wäre natürlich von Vorteil, man könnte das Ihnen zuschreiben.

 

WR: Sehen Sie, mir ist in dieser Aktion nicht unbedingt an meinem Namen gelegen. Wenn Sie möchten, nehmen Sie gerne Ihren Titel. Ich wirke durch Sie. Und auch so wie ich jetzt durch Sie wirke, wurde mir weitergeholfen. Auch wenn ich es erst im Jenseits erfahren habe. Namen sind wahrhaft Schall und Rauch.

 

JF: Zu Lebzeiten haben Sie sehr viel Wert auf Ihren Namen gelegt.

 

WR: Die Dinge ändern sich und wie ich auch hier erleben mußte, werden sie sich auch für mich noch einmal ändern. Auch ich werde wohl noch mehr erkennen müssen, wie nichtig mein Sein ist, vor der Größe dessen, was sich nicht in Worten beschreiben läßt. Ich fühle mich gut.

 

JF: Ich fühle mich sehr geehrt.

 

WR: Mir geht es ebenso. Daß ich in so einem erlauchten Kreis wahrhaft bedingungsloser Menschen arbeiten darf, ist ein ausgesprochenes Glück. Ich bin Ihnen allen sehr dankbar.

 

Der Medical DOR-Buster

 

JF: Ich hatte noch gar nicht den Medical DOR-Buster angesprochen. Es wird oft davor gewarnt, ihn zu benutzen. Andererseits ist er ein sehr potentes Gerät. Da Sie jetzt sehr eindeutige Worte über den Gebrauch und die Gefährlichkeit des Orgonakkumulators gesagt haben, möchte ich Sie bitten, auch etwas über den Medical DOR-Buster zu sagen.

 

WR: Hören Sie: geben Sie bitte dem Medium nähere Erläuterungen zum Medical DOR-Buster.

 

JF: Der Medical DOR-Buster ist ein Gerät, das Energie über Metall-Leitungen ins Wasser ableiten kann, das man am Organismus benutzen kann um aus ihm schnell große Mengen an Energie abzuleiten.

 

WR: Sie müssen wissen: die Wissenschaft, die hinter diesem Gerät steht, wird zur Zeit nicht erforscht, doch das, was über das Gerät veröffentlicht werden kann, muß abgesprochen werden mit einer Gruppe, von der Sie wissen, daß ich mit ihr zusammenarbeite. Es ist so, daß diese Energien Menschen umbringen könnten. Deswegen, weil es hier jetzt um bestimmte Energien geht, die der Menschheit überhaupt nicht vertraut sind, ist es ein wahrhaft schwieriges Gebiet. Es gibt wenige mediale Menschen, denen ich anraten würde, mit diesem Gerät wirklich hervorragende Arbeit zu leisten. Das sind sehr feinfühlige Menschen, die von ihrem inneren Empfinden her sehr genau wissen, was sie tun, wann sie aufhören müssen, wo sie es ansetzen müssen und welches fließende Wasser sie nehmen sollten. Das ist nicht im magischen Bereich, was ich ihnen erzähle. Es ist wahrhaft eine physikalische Kraft, die dort abfließt. Doch das ist eine Kraft, die den Menschen und auch den medialen Menschen dieser Erde noch nicht zugänglich ist. Deshalb muß dort gewarnt werden. Es ist noch nicht an der Zeit, genauere Informationen zu geben. Es gibt einige Menschen, die auch das Empfinden haben, damit umgehen zu können. Das sind teilweise auch Ärzte, die nichts von ihren Fähigkeiten wissen.

 

JF: Ich werde versuchen, einen dieser Ärzte mit Ihnen in Verbindung zu bringen.

 

WR: Das würde mich sehr freuen.

 

JF: Erst einmal überrascht mich die Antwort. Ich werde darüber nachdenken und später dazu weitere Fragen stellen.

 

WR: Ich bedanke mich, es war ein schöner Abend. Seien Sie mutig.

Fischer-

ORGON-

Technik

 

Jürgen Fischer

Steinbach 2
87739 Breitenbrunn

Tel.:  08263 960 71 70

Mobil: 01525 890 38 39

info@orgon.de

UId-Nr: DE 172054894

www.orgon.de

www.fischer-orgon-technik.de

 

Newsletter

Lassen Sie sich von uns informieren, sobald es etwas Neues auf www.orgon.de gibt wie Seminar-Termine, neue Artikel, neue Geräte usw. Wir werden uns nur melden, wenn es tatsächlich etwas zu sagen gibt...

Zum Newsletter anmelden:

Sie können sich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden. Dazu einfach eine Email mit dem Betreff "Newsletter abmelden" an info-et-orgon.de senden.

«Gott» ist die Natur, und Christus ist die Verwirklichung des Naturgesetzes.


Gott (Natur) hat die Genitalien bei allen Lebewesen geschaffen. Er hat das getan, damit diese nach natürlichen, göttlichen Gesetzen funktionieren. Deshalb ist es weder Sakrileg noch Blasphemie, dem Verkünder Gottes auf Erden ein natürliches, göttliches Liebesleben zuzuschreiben. Dieses ist im Gegenteil die Verwurzelung Gottes in der reinsten Tiefe des Menschen.


Diese Tiefe existiert im Leben von Anfang an. Die Fortpflan- zungsfunktion kommt erst in der Pubertät zur Genitalität hinzu.


Die göttliche, genitale Liebe ist schon lange vor der Fortpflan- zungsfunktion da; deshalb wurde auch die genitale Umarmung von der Natur bzw. von Gott nicht nur zum Zweck der Fortpflanzung geschaffen.

 

Wilhelm Reich, aus dem Vorwort des "Christusmord"

 


 

Im Hintergrund sehen Sie das Standbild einer grafischen Darstellung von Kreiselwellen. Unter diesem Link finden Sie Kreiselwellen in einer bewegten Trick-Animation. (Für eine bildschirmfüllende Darstellung betätigen Sie bitte die Taste F11). Diese grafische Darstellung kann die Kreiselwellen nur annähernd zeigen. Was Sie tatsächlich am Himmel sehen, kann sich davon erheblich unterscheiden.

Kreiselwellen sind optische Erscheinungen der Orgon-Energie, die immer nur subjektiv wahrnehmbar sind, d.h. man kann sie nicht fotografieren oder filmen - sie existieren nicht als eigenständiges, objektives Phänomen. Deshalb gehören sie für den Verstand nicht zur "Realität" - dennoch können sie von fast allen Menschen wahrgenommen werden. Hier auf www.orgon.de finden Sie detallierte Anleitungen (auch als kostenloses mp3-Hörbuch), wie Sie die Lebens-Energie sehen, hören und fühlen können.

Es ist sehr einfach ...

Probieren Sie es aus!

 

 

„Haben Sie schon mal über wirkliche Freiheit nachgedacht Willard? Freiheit von den Meinungen Anderer, sogar von den eigenen Meinungen?“

 

Colonel Walter E. Kurtz im Film Apocalypse Now